Pfarrausflug 2004

Pürgg, romanisches Kreuz
  Pürgg, romanische Fresken
Pfarrausflug nach Admont und Pürgg

Am Fest Christi Himmelfahrt, im Jahr 2004 am 20. Mai, gab es wieder einen Pfarrausflug. Diesmal hat er uns in die Steiermark geführt. Pürgg war mit seinen romanischen Fresken ein einzigartiges Ziel. Alle Kunstfreunde sind dabei voll auf ihre Rechnung gekommen. Auch landschaftlich ist die Gegend sehr reizvoll. Das Stift Admont ist wegen seiner Bibliothek weitum berühmt, in letzter Zeit aber durch das Museum und durch die Auseinandersetzung auch mit der modernen Kunst mehr und mehr bekannt geworden. Die Sonderausstellung mit Werken von Alfred Klinkan - "Keine schiachen Bilder" - war äußerst lohnend.


Hinter dem Altar der Johanneskapelle erhebt sich ein romanisches Kruzifix aus dem 13. Jhd.

 
Im 12. Jhd. sind die wunderbaren Fresken der Johanneskapelle von Pürgg entstanden. Ochs und Esel wärmen das Jesuskind.
 

 
       
Admont
 
Die Benediktinerabtei Admont ist für uns Salzburger auch deshalb interessant, weil sie von Salzburg aus gegründet wurde, im Jahre 1074, unter Erzbischof Gebhard von Salzburg.
Bei einem Brand wurde 1865 fast das ganze Stift zerstört. Zum Glück konnte die weltberühmte Bibliothek aus dem 17. Jhd. gerettet werden.
  Admont, Bibliothek
             
Admont, Bibliothek
 
Die Stiftsbibliothek umfasst nicht nur etwa 200.000 Bücher, sondern wird auch von phantasievollen Skulpturen geschmückt.
Die Bibliothek
bietet überraschende Durch- und Aufgänge
  Admont, Bibliothek
             
Klinkan, Freizeithammer   "Der Freizeithammer", ein Beispiel aus der diesjährigen Sonderausstellung zu Alfred Klinkan, dem Otto-Mauer-Preisträger aus Judenburg, der 1994 mit 44 Jahren verstorben ist.          
             
stpaul.at/tBf
Auf Twitter teilenAuf Facebook teilenAuf Google+ teilen