Pfarrball 2010

Dirndl und Stutzn


Von einem eher rustikalen Motto war der diesjährige Pfarrball bestimmt. Neben einer demententsprechenden Saaldekoration waren auch einfallsreiche Kostümierungen zu bewundern. Es gab wieder ausreichend Gelegenheit zum Tanz, zum Sich-Kennenlernen, zum Testen der Glücksfee bei der Tombola, und schließlich wurde man bei der Mitternachtseinlage durch witzige Gstanzln überrascht. Die Stimmung war gut und so wurde ausgiebig gefeiert, sogar die Mütter der MusikerInnen hielten trotz ihres Alters durch bis in den frühen Morgen.

Die Küche war wie immer hervorragend, ihr gebührt ein spezieller Dank. Die tolle Bewirtung hat einen guten Teil zum Gelingen des Balls beigetragen. Es war wieder eine schöne Nacht für die St. Pauler und St.Paulerinnen und alle unsere Gäste!
Herzlichen Dank an alle Besucher und Besucherinnen des Pfarrballs, an alle, die dieses wunderbare Fest ermöglicht haben, besonders an
Hannes
Huber, den Hauptorganisator des Pfarrballs!
Die Dekoration mit Hirsch und Wildschwein ließ keine Unklarheiten offen,
ebenso die Kuhhaut an der Wand und der Kessel auf dem Dreifuß.
Die Tombola mit sehr schönen Preisen war wie immer für Überraschungen gut, zum Plaudern fand sich auch genug Gelegenheit.
Ein vorzügliches Team hat die Bewirtung übernommen. Die einen erinnerten stark ans Kasermandl, bei den anderen waren sogar die Haare auf die Mineralwasserflasche abgestimmt, die anderen setzten sich wieder sehr elegant ins Bild.
Wer gut tanzen will, muss gut auf den Füßen stehen und braucht stabile Socken.
Der Pfarrer wurde von der Tombola neu mit Mütze und Schal eingekleidet.
Ein Hit war die Mitternachtseinlage mit witzigen Gstanzln vom St.Pauler 4xang.
Wer die Hütte auf dem Buckel trägt, braucht sich keine großen Sorgen um die Wohnung zumachen.
stpaul.at/cRJ
Auf Twitter teilenAuf Facebook teilenAuf Google+ teilen