Romanische Kloster- und Wehrkirchen und gotische Bischofskirchen

  Im September 2006 hat die Pfarre St. Paul eine 6-tägige Reise nach Sachsen-Anhalt veranstaltet.

Begleitet wurde die Gruppe von Pfarrer Peter Hausberger und Pastoralassistentin Ingrid Leitner, die fachliche Leitung auf dem Gebiet der Geschichte und Kunstgeschichte hat Dr. Franz Padinger übernommen.

Wir haben in Magdeburg Quartier bezogen. In Sachsen-Anhalt waren wir hauptsächlich auf der Straße der Romanik unterwegs und haben romanische und frühgotische Kunst besichtigt.

 


Landsberg   Stendal St. Marien   Stendal St. Nikolaus   Havelberg
Eine romanische Doppelkapelle in Landsberg   Originell bemalte Stützen in der Kirche
St. Marien in Stendal

  Weltberühmt sind die Glasfenster von St. Nikolaus in Stendal   Ein Relief
mit dem Thema Verkündigung, Havelberg
             
Havelberg   Jerichow   Magdeburg   Magdeburg
Ein Kreuzgang von atemberaubender Schönheit in Havelberg   Die Krypta im Kloster Jerichow   Magdeburger Dom, eine von den "klugen Jungfrauen"   Sonnenuhr im Hof des Kreuzgangs des Magdeburger Doms
             
Hamersleben   Königslutter     Braunschweig
Hamersleben:
der Apostel Petrus
auf den Chorschranken
  Königslutter: Etwas ganz seltenes: ein zweireihiger Kreuzgang   Außen an der Apsis
in Königslutter:
ein Jäger mit einem erlegten Hasen.
  Eine romanische Menorah im Dom von Braunschweig
             
Braunschweig     Halberstadt   Petersberg
Der Christuskopf an einem romanischen Kruzifix im Dom von Braunschweig   Kirche St. Cyriak in Gernrode   Das Gewölbe in der Vierung des Doms von Halberstadt   Kloster Petersberg
bei Halle
             
    Petersberg   Petersberg    
    Labyrinth in der Kirche
auf dem Petersberg
  Osterleuchter in der Kirche auf dem Petersberg    
             
     
stpaul.at/1wm
Auf Twitter teilenAuf Facebook teilenAuf Google+ teilen