Tessin 2008

 



Das Tessin ist nur ein kleines Land der Schweiz. Trotzdem verbindet es schroffe Täler und Berge mit den mediterranen Seenlandschaften, archaische Bauernhäuser mit moderner Stadtkultur. Von Sonntag, 24. August bis Samstag, 30. August 2008 haben wir einige der besonders sehenswerten Ziele besichtigt und diese Tage in guter Gemeinschaft verbracht.

 


     

Mario Botta hat die Kirche „Santa Maria degli Angeli“ auf dem Monte Tamaro entworfen.
 
Wie auf einer Promenade führt ein schmaler Steg auf dem Dach der Kirche hoch über das Tal hinaus.
  Der runde Innenraum der Kirche besticht durch seine klaren Formen.  
Die Fresken im Inneren der Kirche stammen von Enzo Cucchi aus Rom.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Die Fenster bieten einen Blick hinunter ins Tal.
 

Eine Zikade auf dem Monte Tamaro.
 

Am Lago Maggiore in Locarno.
 

Madonna del Sasso, einer der berühmtesten Wallfahrtsorte der Schweiz.
 
 
 
 
 
 
 

Eine romanische Madonna in der Kirche
S. Antonio.

San Vittore, ein Meisterwerk romanischer Baukunst in Muralto.

Die romanische Krypta von San Vittore.

Ein Kapitell in der Krypta von San Vittore.

Das Relief am Kirchturm stellt den heiligen Victor dar.

Ein sogenannter „Trivultus“, eine Dreifaltigkeitsdarstellung.
„Schwänzchen
in der Höh ...“

Mario Botta hat die Kirche im Bergdorf Mogno entworfen.

Nur durch das Dach wird
die Kirche San Giovanni
in Mogno beleuchtet.

Aus dunklem Gneis und weißem Marmor ist die Kirche gebaut.

Ein romanisches Portal stand Pate für die Gestaltung des Altarraums.

Ein altes Kruzifix aus der 1986 zerstörten Kirche.

Wanderung nach Fusio.

Eine Käserei in Fusio.

Strudel in den Gneisdurchbrüchen der Maggia.

Die Kirche St. Peter und Paul in Quinto.

Alte Freskenreste an der Kirche in Quinto.

Geburt Christi am Flügelaltar in Mairengo.

Mittelalterliche Steinbogenbrücke in Giornico.

San Nicola in Giornico.

Die romanische Krypta von San Nicola in Giornico.

Tierkapitell in der Krypta von San Nicola.

Detail des Freskos „Geburt Christi“ am Altar in San Nicola.

Impression
in San Nicola.

„Santa Maria in Castello“ in Giornico.

Die Kirche St. Peter und Paul in Biasca.

Frühromanische Fresken in St. Peter und Paul.

Der Evangelist Markus (mit Brille) auf dem Apsisfresko in St. Peter und Paul.

Die Kirche St. Peter und Paul in Biasca.

Tümpel in den Felsen in der Nähe der Kirche St. Peter und Paul in Biasca.

San Carlo in
Negrentino.

Die zwei Apsiden in San Carlo in Negrentino.

Fresken mit byzantinischem Einfluss
in San Carlo in Negrentino.

Fresken mit byzantinischem Einfluss
in San Carlo in Negrentino.

San Carlo in
Negrentino.

Auf dem Weg nach San Carlo.

Die Burg Castelgrande in Bellinzona.

Die Lettner in der Kirche Santa Maria delle Grazie in Bellinzona.

Detail am Lettner in Santa Maria delle Grazie

San Biagio in Bellinzona.

Fresko über dem Portal von San Biagio in Bellinzona.

Baptisterium in Riva San Vitale.

Das monolithische Taufbecken im Baptisterium in
Riva San Vitale.

Das alte und darüber das neue monolithische Taufbecken.

Die Lettner in der Kirche Santa Maria degli Angioli in Lugano.

Detail aus dem Lettner.

Die Banca Gottardo in Lugano, eines der Werke von Mario Botta.

Kirche St. Martin in Zillis.

Die bemalte mittelalterliche
Holzdecke in Zillis.
Wappen des
Kantons Tessin.
             
     
stpaul.at/AJu
Auf Twitter teilenAuf Facebook teilenAuf Google+ teilen