Firmung

Die Firmung steht in einem unmittelbaren Zusammenhang mit der Taufe, auch wenn bei uns meistens über zehn Jahre dazwischenliegen. Den Geist Gottes ausdrücklich zugesprochen zu bekommen und sich dessen auch bewusst zu sein, darum geht es in der Firmung. Der "Atem", der "Hauch" Gottes macht Totes lebendig und setzt mit seiner Hilfe dort an, wo es am meisten fehlt.

Die Firmung feiern wir in St. Paul meistens am Sonntag nach Ostern, dem sogenannten "Weißen Sonntag". Ihr geht ein Vorbereitungskurs voraus, der gleich mit der Anmeldung am 15. November des vorausgehenden Jahres beginnt. Sehr intensiv, mit Nachmittagskursen, interessanten Themen-Projekten und gemeinsamen Gottesdiensten stellen sich die Firmkandidaten und -innen auf das Fest ein. Auch die Eltern sind zu zwei Elternabenden eingeladen. Zum zweiten Elternabend, an dem die Themen-Projekte vorgestellt werden, kommt auch der Firmspender, um die Eltern und die Firmkandidaten und -innen kennen zu lernen.

Als Mindestalter für die Firmung gilt bei uns 14 Jahre, das heißt, man muss im Jahr der Firmung 14 werden oder in die 4. Klasse Hauptschule oder Gymnasium gehen.

Anmeldeschluss ist immer am 15. November. Nach diesem Datum ist ein Einsteigen in den Vorbereitungskurs nicht mehr möglich, sondern erst wieder im Jahr darauf.

Brief zur Firmung

Einige Absätze aus dem Informationsbrief für die Eltern der Firmlinge und die Patinnen und Paten:

Liebe Eltern der Firmkandidatinnen! Liebe Patinnen und Paten!

Wir beginnen mit dem neuen Arbeitsjahr wieder einen Firmkurs und wir freuen uns auf Begegnungen und Kontakte mit Ihnen und Ihren Jugendlichen.

Zum fünften Mal führen wir dieses Modell der Firmvorbereitung durch. Wie Sie selber merken und wie unsere Auswertungen zeigen: das Interesse für den christlichen Glauben ist in der Zeit der Pubertät ziemlich gering. Die Vielfalt der Angebote durch Medien, Handys und Internet bringen Jugendliche oft in Stress. Aber die Gemeinschaft der Gleichaltrigen ist sehr wichtig.

Seitens der Pfarre wollen wir durch die Firmvorbereitung gemeinsame Erfahrungen des christlichen Glaubens ermöglichen. Wir "veranstalten" die Firmung nicht bloß aus Brauchtum und Konvention, sondern nehmen den Sinn des Firmsakramentes ernst. Mit der Firmung deklariert sich ein junger Mensch für sich selber, aber auch im Kreis seiner Familie und FreundInnen als Christ / als Christin und die Firmvorbereitung soll eine Hilfe sein, diese verbindliche Entscheidung zu treffen.

Dabei, liebe Eltern, Paten und Patinnen, sind wir besonders auf Ihre Mitarbeit und Mithilfe angewiesen. Wir bitten Sie als Eltern und Patin bzw. Pate um das Gespräch mit Ihrem Sohn / Ihrer Tochter, um Klarheit darüber zu bekommen, ob er / sie aus eigener Entscheidung zur Firmung gehen will. Die Firmung ist übrigens keine Voraussetzung für eine kirchliche Trauung.

Für Ihren Sohn / Ihre Tochter haben wir ein Informationsblatt erstellt, das die Inhalte und Termine, sowie Bedingungen und Anforderungen enthält. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir diese angeführten Bedingungen genau nehmen und bei Nichteinhalten der Vereinbarungen den Firmkandidaten / die Firmkandidatin nicht zur Firmung zulassen.

Die Anfrage um die Firmung ist bis spätestens Freitag, 15. November möglich. Damit die Voranmeldung anerkannt wird, benötigen wir bis spätestens 16. November:

  • die schriftliche Anmeldung

bis spätestens 21. Dezember:

  • Bestätigung des Besuchs des Religionsunterrichtes
  • den Material- und Kursbeitrag (im letzten Jahr waren es 27.- Euro)
  • einen Taufschein des Firmlings
  • vom Firmpaten / von der Firmpatin einen neuen Taufschein, der nicht älter als sechs Monate sein darf

Der erste Termin für die Jugendlichen findet bald nach der Anmeldung statt. Noch vor Weihnachten laden wir Sie, die Eltern und Patinnen und Paten zu einem ersten Elternabend ein.

Zum zweiten Elternabend werden wir auch den Firmspender einladen, damit Sie die Möglichkeit haben, ihn kennenzulernen. Außerdem werden beim zweiten Elternabend die Ergebnisse aus den Projekten der Firmkandidatinnen vorgestellt.

Auf eine gute Zusammenarbeit bei der Firmvorbereitung freuen sich die Mitglieder des Vorbereitungsteams.

Pfarrer Mag. Peter Hausberger
Past. Ass. Mag. Ingrid Leitner
und andere

stpaul.at/5Nh
Auf Twitter teilenAuf Facebook teilenAuf Google+ teilen